Der Verein bezweckt
in Sachen Erbschleicherei die Öffentlichkeit zu sensibilisieren,
indem er sich gegen Erbschleicherei einsetzt und Erkenntnisse veröffentlicht (Statut 2).

Research, Prevention and Reconstruction of Criminal Acts in the Context of Inheritance and Will Fraud.

Fakt: Jede 1 Minute werden CHF 100’000 vererbt + alle 6 Minuten verstirbt ein Mensch = Erbe erschleichen ist lukrativer als Lotto spielen.
– 
Wir sprechen offen darüber. Damit befreien wir das Tabu von der Scham. Der Fokus ist neu auf die Täterschaft gerichtet: Erbschleicherei ist eine skrupellos geplante Tat. Sie wird meist ausgeübt von nahestehenden Menschen aus dem Freundeskreis, aus der Familie oder vom Ehepartner.
Die dargestellte Erbleistung bezieht sich auf das Jahr 2011.
Unsere Recherche schafft klares Bewusstsein über vereinzelte Verhaltensweisen in unserer Gesellschaft. Wir heben diese hervor und fragen: wollen wir das oder nicht?

Unsere Definition: Erfolgreiche Erbschleicherei bewirkt den Geldfluss vom Erblasser an den Erbschleicher. Das Geld mag sowohl vor als auch erst nach dem Tod des Erblassers zum Erbschleicher fliessen. Dabei täuscht und/oder manipuliert der Erbschleicher den Erblasser eigens oder mittels eingesetztem falschen Freund. Weil Erbschleicherei eine geplante Tat ist, ist sie präventiv unterbindbar und retrospektiv rekonstruierbar.
Die SVgE definiert Indizien und typische Tatmuster. Damit wird eine 
Tat messbar. Anhand der ihr zugetragenen Indizien schätzt die SVgE den Stand des aktuellen Treibens ein.

Sachlage und Risiko: In der Schweiz sterben täglich zirka 30 Millionäre. Im Schweizerischen Erbrecht klafft ein riesiges Leck von Betrugsmöglichkeiten. Das belebt die Phantasie mancher Ganoven: Ab welcher Summe manipuliert ein Mensch zu seinen Gunsten? Und wie maximiert er dabei seinen voraussichtlichen Gewinn? Das Risiko von finanziellem Betrug wird besonders gut sichtbar mit der Zunahme von Demenz und der rechtlichen Auslegung der Urteilsfähigkeit. Aber auch jüngere Vermögende sind Zielpersonen von Erbschleichern. Bei Erbschleicherei geht es um Leben und Tod und um Millionenbeträge.

Services

Sensibilisieren: Schön begegnen Sie der Thematik offen und sachlich. Dies erlaubt uns, das Phänomen spezifisch und neutral zu untersuchen. Diese Erfahrung bringen wir ein in unserer Beratung von Behörde, Unternehmen oder Private in Ihrem Anliegen.
The SVgE has been invited to Seoul for a speech at the 5th World Congress on Adult Guardianship – bestellen auch Sie uns für ein Referat.

Rekonstruktion: Erfahren Sie gängige Arbeitsweisen von Erbschleichern. Lernen Sie, Erbschleicherei frühzeitig zu erkennen, Erlebtes zuzuordnen und präventiv zu handeln.

Prävention: Ein modernes Qualitätsmanagement berücksichtigt Erbschleicherei. – Wir unterstützen Sie, die Risiken Ihrer Branche zu erfassen und zeigen passende Massnahmen zur Dienstleistungs- und Produkteoptimierung auf.

Varia

Cases: Fallbeispiele | Books | Reports

Über uns: Im Jahr 2016 wird die Schweizerische Vereinigung gegen Erbschleicherei (SVgE) gegründet. Sie will das Interesse für diese Betrugsart auf politischer Ebene wecken. Die SVgE sensibilisiert bei und für öffentliche Institute und juristische Personen. Ebenso unterstützt sie Private die Tat zu erkennen und bedacht dagegen vorzugehen. Der Vereinsvorstand und die Vereinsmitglieder wahren das Diskretionsprinzip (§ 8 Statut). Unsere Arbeit Rückblick 2019 Transparenz Referenzen Unterstützer Spenden | AGB

Kontakt: E-Mail | Ihre Bewertung dieser Website | Impressum

 


Schweizerische Vereinigung gegen Erbschleicherei | Association suisse contre la captation d’héritage | Associatione svizzera contro la caccia all’eredità | Swiss Association against Inheritance Fraud